Alles aus der Kategorie: Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch Teil II – Diesen Weg geht man nicht einfach so

Nach einer Pause setzte unsere Community-Autorin die Kinderwunsch-Behandlung fort. Und hatte kurz die Hoffnung auf ein Happy End. Allerdings währte die Freude nicht lange. Wie es seitdem weiterging und wie ihre Pläne aktuell sind, hat sie für uns aufgeschrieben. Gefangen in der Kinderwunsch-Spirale Ich war zwischenzeitlich an einem Punkt, da habe ich angefangen jede schwangere Frau zu hassen. Warum war sie schwanger und ich nicht?! Warum werde ich so bestraft?! Andere bekamen

Unerfüllter Kinderwunsch Teil I: Es kommt immer anders als man denkt

Ein unerfüllter Kinderwunsch und eine daraus resultierende Behandlung sind eine große Belastung. Sowohl physisch als auch psychisch und leider oft auch zusätzlich finanziell. Unsere Community-Autorin hat viele harte Jahre hinter sich und teilt ihren schwierigen und berührenden Weg mit uns. Es kommt immer anders als man denkt. Ich hatte einen Lebensplan: Bis ich 30 Jahre alt bin, wollte ich verheiratet sein, ein Haus gekauft haben und mindestens das erste Kind bekommen haben. 2018

Mein Weg zur Mama eines Sternenkinds

In unserer Rubrik „Dorfgeflüster“ teilen Community-Autor:innen ihre eigenen Geschichten mit dir. Es sind Themen, die selten auf Titelseiten stehen, aber dennoch einen Platz in unseren Leben einnehmen. Im neuesten Beitrag erzählt Barbara von ihrem persönlichen Weg zur Mama eines Sternenkinds. Es ist ihr eine Herzensangelegenheit das Thema Fehlgeburt aus der Tabuzone zu holen. Was ihr persönlich geholfen hat und was keine Hilfe war, liest du ebenfalls im Text.

Stay-at-home-Mom

In unserer neuen Rubrik „Dorfgeflüster“ lassen wir die Community zu Wort kommen. Hier finden Geschichten und Themen Raum, die eher nicht auf den Titelseiten stehen, aber dennoch einen Platz in unseren Leben einnehmen. Den Anfang macht Yvonne: Sie erzählt uns, wie sie zur Stay-at-home-Mom wurde, obwohl sie es eigentlich nie geplant hatte.

Doch ein drittes Kind?

In ihrem Erfahrungsbericht über ihren einseitigen Kinderwunsch hat Vanessa Schön davon geschrieben, wie sie damit umgegangen ist, dass ihr Mann sich partout kein drittes Kind mehr vorstellen konnte. Und schließlich sogar so weit gegangen ist, sich mittels einer Vasektomie sterilisieren zu lassen. Im dritten und letzten Teil der Strecke bekommt die Geschichte eine ganz unerwartete Wendung – Vanessas Mann lässt sich refertilisieren. Ob es ein happy end gibt? Text: Vanessa Schön D en Schlussstrich

Nach oben