Alles aus der Kategorie: Gesundheit

  • Stadt mit alten Gebäuden und Verkehr

Paris der 15 Minuten – warum Städte dörfliche Qualitäten brauchen

Klönstedt und Paris? Was hat die französische Globalstadt mit unserem digitalen Dorf zu tun? Im ersten Moment nicht viel. Aber als wir in einer unserer vergangenen Redaktionskonferenzen über Urbanisierung, städtische Neukonzeption und Dorfstrukturen gesprochen haben, hat unser Team-Mitglied Simon von einem seiner Besuche in Paris berichtet. Stadt der 15 Minuten Simon lebt in Freiburg, für ihn ist es bis zur französischen Hauptstadt ein Katzensprung und er ist häufig dort. Vor Kurzem ist er dabei auf das

  • Familie mit Ponys vor Baum.

Meine Kinder und der Krebs

Magdalena schreibt uns ihren persönlichen Jahresrückblick auf und erzählt dabei von ihrer Brustkrebserkrankung. Im dritten Teil der Serie berichtet Magda, wie sie ihre Kinder eingebunden hat, was ihr persönlich dabei besonders wichtig war und wie ihr weiteres Umfeld darauf reagiert hat. Teil III Text: Magdalena Zelder Hallo! In den letzten beiden Beiträgen habe ich euch mitgenommen zu den Anfängen meiner Reise, dem Start, dem Beschluss „Arschi“, so nennen wir meinen Krebs, gehörig in

  • Frau mit Kühen und Hund auf Weide.

Krebs ist (k)ein Tabuthema – Teil 2

Magdalena erzählt in ihrem persönlichen Jahresrückblick von ihrer Brustkrebserkrankung. Im zweiten Teil der Serie schildert Magda, wie sie Familie und Freunde über ihre Diagnose informiert hat, was es zu tun gab und was ihr geholfen hat.

  • Frau mit Kühen und Hund auf Weide.

Krebs ist (k)ein Tabuthema

Krebs ist leider oft ein Thema über das man nicht redet. Magdalena möchte das ändern. Im ersten Teil ihres persönlichen Jahresrückblicks lernen wir Magda besser kennen und sie erzählt, wie es zu ihrer Brustkrebs-Diagnose kam.

  • Illustration mit einem Pärchen und Gedanken über ein weiteres Kind

Doch ein drittes Kind?

In ihrem Erfahrungsbericht über ihren einseitigen Kinderwunsch hat Vanessa Schön davon geschrieben, wie sie damit umgegangen ist, dass ihr Mann sich partout kein drittes Kind mehr vorstellen konnte. Und schließlich sogar so weit gegangen ist, sich mittels einer Vasektomie sterilisieren zu lassen. Im dritten und letzten Teil der Strecke bekommt die Geschichte eine ganz unerwartete Wendung – Vanessas Mann lässt sich refertilisieren. Ob es ein happy end gibt? Text: Vanessa Schön D en Schlussstrich

Hilfe bei Unfruchtbarkeit

Infertilität und ein damit einhergehender unerfüllter Kinderwunsch führen bei vielen betroffenen Paaren zu einem großen Leidensdruck. Glücklicherweise gibt es Zentren, in denen Endokrinolog:innen und Reproduktionsmediziner:innen Paare oder Singles auf dem Weg mit verschiedensten Therapiemöglichkeiten zum langersehnten Wunschkind begleiten. Dass es auf diesem in Deutschland verschiedenste Hürden und Einschränkungen gibt und warum eine vermehrte Aufklärung bereits in der Schule enorm wichtig wäre, darüber haben wir mit Luisa Völckers, Ärztin im fertilitycenter Schleswig-Holstein, gesprochen. Luisa, welche Voraussetzungen

Nach oben