Alles aus der Kategorie: Familie

Doch ein drittes Kind?

In ihrem Erfahrungsbericht über ihren einseitigen Kinderwunsch hat Vanessa Schön davon geschrieben, wie sie damit umgegangen ist, dass ihr Mann sich partout kein drittes Kind mehr vorstellen konnte. Und schließlich sogar so weit gegangen ist, sich mittels einer Vasektomie sterilisieren zu lassen. Im dritten und letzten Teil der Strecke bekommt die Geschichte eine ganz unerwartete Wendung – Vanessas Mann lässt sich refertilisieren. Ob es ein happy end gibt? Text: Vanessa Schön D en Schlussstrich

Schnipp Schnapp: die Vasektomie

Die Kinderplanung ist abgeschlossen oder es besteht grundsätzlich kein Kinderwunsch? Dann könnte eine Vasektomie eine gute Idee sein, denn sie zählt zu den sichersten Verhütungsmethoden überhaupt. Allerdings sollte sie sehr gut überlegt sein. Unsere Autorin Vanessa Schön berichtet von dem operativen Eingriff sowie dessen Vor- und Nachteilen und gibt Tipps, wie Mann und Frau die Entscheidungsfindung gestalten könnten. Text: Vanessa Schön W enn wir uns die Tatsachen anschauen, dann ist die Vasektomie, die Sterilisation beim

Einseitiger Kinderwunsch

Unsere Autorin Vanessa Schön hat sich immer eine Familie mit drei Kindern gewünscht. Und war zuversichtlich, dass sich dieser Wunsch irgendwann erfüllen würde. Als sich herausstellt, dass ihr Mann diese Vorstellung so gar nicht teilt, kämpft sie mit allen Mitteln dagegen an. Uns gibt sie einen Einblick in ihre Gefühlswelt: Wie es sich anfühlt, mit einem einseitigen Kinderwunsch zu leben. Willst du mal Kinder haben? Ja, drei! Im jungen Erwachsenenalter stellte ich mir mein Mutter-Ich immer

Weihnachten als kinderloses Paar

In ihrem Gastbeitrag beschäftigt sich Silja Stelzner mit dem Thema, wie es ist, Weihnachten als kinderloses Paar zu verbringen. Ihr Eindruck: An Kindern kommt man zur Weihnachtszeit scheinbar nicht vorbei … Sie appelliert an ein wenig mehr Empathie rund ums Fest der Feste. Denn egal, ob ungewollt oder gewollt kinderlos, ob verwitwet, geschieden oder Single: Ist Weihnachten nicht vor allem das Fest der Liebe? Text: Silja Stelzner Die Weihnachtsplanung läuft wie jedes Jahr

Driving home for Christmas

Text op platt als Audio Mehr als 10 Jahre ist Sarah jedes Jahr an Weihnachten aus der Stadt nach Hause aufs Land gefahren. Nun richten sie und ihr Mann zum ersten Mal ein Weihnachtsfest für die ganze Familie in ihrem neuen Zuhause aus. Die ganze Familie ist eingeladen und die Vorfreude groß – es sollen wundervolle Tage werden! Elf Jahre habe ich fern der Heimat gelebt. Elfmal bin ich zusammen mit Chris Rea über

Schnuller adé …

Esther Hell erzählt in ihrer neusten Kolumne von ihrer damals dreijährigen Tochter und deren eiskaltem Entzug – dem SCHNULLERENTZUG. Sie plaudert darüber, warum sie so rigoros die Entwöhnung durchgezogen hat und wie schlimm der Entzug für ihre Tochter und sie wirklich war. … scheiden tut weh. Fällt mir spontan zu dem Thema ein. Und wenn ich mich zurück erinnere an den Tag und die Nacht, als wir Projekt Schnullerentwöhnung bei unserer großen Tochter starteten,

Nach oben