Magazin2023-02-20T11:16:34+01:00

Magazin

Gartenglück

Von einer unliebsamen Aufgabe der Kindheit hat sich die Gartenarbeit für unsere Kolumnistin Dorothee zu purer Freude gewandelt. In diesem Beitrag erzählt sie von ihrem Weg zum persönlichen Gartenglück. Außerdem verrät sie dir ihre liebsten Arbeiten und neuesten Pläne. Text & Fotos: Dorothee Bienheim-Wolbring Was bedeutet „Gartenglück“ für mich? Ich

Gärtnern im Sommer

Im Frühjahr hat sich Lea aus unserem Team ein Hochbeet gebaut und zum Bepflanzen in der Landgärtnerei Kobs in Dersau die ersten zarten Pflänzchen gekauft. Seit einiger Zeit freut sie sich nun über reichlich Salat und andere leckere Dinge, die sie regelmäßig ernten kann. Um auch im Sommer noch ganz viel Salat

5 Fragen an Maja Mogwitz

Am 5. Juli ist der Podcast „63 Hektar“ mit Landwirtin Maja Mogwitz und Stadtkind Andreas Kuhlage gestartet. Die Zwei gehen ins Gespräch und klären Fragen rund um das Thema Landwirtschaft, die sich Menschen ohne, aber auch mit Bezug zur Landwirtschaft stellen. Denn Landwirtschaft geht uns alle etwas an. Wir haben Maja 5

Designstücke von Pelf Metersen

Melf Petersen ist Illustrator, Grafikdesigner und Musiker aus Nordfriesland. Dort wächst er auf und zieht noch während der Schulzeit mit seiner Band nach Hamburg, um abzurocken. Nach 10 Jahren Tourneen, einem Plattenvertrag und einigen veröffentlichten Tonträgern, zieht er mit seiner Frau zurück nach Nordfriesland und widmet sich seiner anderen Leidenschaft – dem

Plastik einsparen – so geht’s

In Klönstedt beschäftigen wir uns immer wieder mit dem Thema Nachhaltigkeit. Das „unverpackt“-Konzept spielt hier häufig eine Rolle. Als Einstieg sammeln wir mit Euch verschiedene Möglichkeiten, wie man weniger Verpackungsmüll – vor allem aus Plastik – verursacht. In wenigen Tagen ist der sogenannte World Overshoot Day erreicht. In diesem Jahr (2023)

Selbständigkeit und Krebs. Krebs ist (k)ein Tabuthema – Teil 4

Im persönlichen Jahresrückblick zu ihrer Brustkrebserkrankung stellt Magdalena fest: Die ständige Präsenz der Arbeit als selbständige Unternehmerin und Mutter lässt wenig Raum für Erholung. Dabei ist es doch wichtig sich Ruhe und Auszeiten zu nehmen, erst recht, wenn man krank ist. Im vierten Teil der Serie erfährst du mehr über Krankschreibungen, das

Wie kann ich Klönstedt unterstützen?

Das ist ganz einfach. Es sind die vielen kleinen Taten, die Klönstedt groß werden lassen. Melde dich zum Newsletter an, folge uns auf Instagram, lies unsere Artikel, schau unsere Videos, oder nimm an unseren Dorftreffen teil. Neben all der Liebe, die in diese Inhalte und Veranstaltungen fließt, kostet die Herstellung der Inhalte auch Geld. Damit Klönstedt auch weiterhin nur wenig Werbung zeigen muss, benötigen wir finanzielle Unterstützung von euch. Wir informieren euch bald über eine neue Möglichkeit, wie ihr Klönstedt auch finanziell unterstützen könnt.

Nach oben